liturgisch.korrekt - Themenabende

Für Ehrenamtliche im Bereich Liturgie und alle, die mehr über Gottesdienst und Glaubensfeiern wissen wollen. 

Mehr Infos gibt es bei Gemeindereferent Maurice Radauscher

Ein Themenabend dauert etwa zwei Stunden und beinhaltet Vortrag, liturgische Feier sowie Übungselemente für Ehrenamtliche, die Gottesdienste und Andachten vorbereiten und durchführen. 

Inhalte und Referent/innen der nächsten Termine

Am 14. September führt Gemeindereferentin Brigitte Tabor in die Geschichte und Spiritualität des Rosenkranzgebetes ein und gibt Tipps zum Vorbeten in Gruppen. Gemeindereferent Maurice Radauscher wird außerdem eine zeitgenössische und ökumenische Glaubensschnur vorstellen: Die "Perlen des Glaubens".

Achtung: Das "Ökumene Spezial" mit Pfarrerin Katrin Kautz von der Evangelischen Stadtkirchengemeinde im Oktober wird verschoben. Ein neuer Termin wird noch bekannt gemacht.

Liturgisch korrekt 2021
Liturgisch korrekt 2021

„Die Teilnahme am Liturgiekreis ist für mich eine Bereicherung. 
Hier komme ich vom Alltagsstress herunter, bin mit Menschen im Dialog, kann beten, meditieren…
Es ist auch schön, mal alte 
oder neue Gesichter zu sehen in dieser Pandemiezeit.“

Anna Maria Maggi

„Durch unsere kleine Gemeinschaft können wir uns gegenseitig austauschen und neue Gottesdienstideen
und -formate einbringen.
Gemeinsamer Glaube gibt
uns Mut und Halt im Leben.“

Iris Schuhmann

„Meine Motivation ist aus der Krankenkommunion entstanden, die ist auch eine liturgische Handlung. Ich mag es, mit Menschen zu beten und über Gott zu sprechen. So kann ich etwas von der Liebe und der Freude weitergeben, die Gott mir immer wieder schenkt. Die Zusammenarbeit mit der Gruppe macht Freude sowie die Möglichkeit, zu zweit eine Andacht zu gestalten.“

Margarita Manzaneque Rodriguez

„Lektorinnendienst und die Mitgestaltung von Gottesdiensten und Andachten haben mich neugierig gemacht auf neue Formen der Liturgie, des Dialoges zwischen Gott und Gemeinde. Dies bietet der neue Kurs, mit Anleitung durch Hauptamtliche, in Gesellschaft von Gleichgesinnten. Wir können der Gemeinde neue Formen der Liturgie nahebringen. Ich freue mich auf  neue Anregungen!“

Marion Liese