Mit Lachen in die Zukunft

28. Mai 2022

Das Kirchenteam Innenstadt Hanau entwickelt bei einem gemeinsamen Klausurtag seine Vision – mithilfe von LEGO-Steinen

Dass mit LEGO nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene ihre Freizeit verbringen erkennt, wer
einmal die differenzierte Produktpalette in einem LEGO-Shop betrachtet. Dass „LEGO Serious Play“
(zu deutsch: ernsthaftes Spiel) eine anerkannte Methode sogar in Führungskräfteseminaren ist,
lernten die Mitglieder des Kirchenteams Hanau-Innenstadt an einem ganz besonderen Abend nicht
nur theoretisch kennen. 

Das Hanauer Kirchenteam ist eines von drei lokalen Kirchenteams – neben Großauheim und
Großkrotzenburg – in der zusammengeschlossenen katholischen Pfarrei Sankt Klara und Franziskus,
und zwar ein besonderes. Denn neben Ehrenamtlichen von drei Kirchen aus Hanau und Lamboy sind
auch Vertreterinnen und Vertreter der muttersprachlichen katholischen Gemeinden Hanaus im
Team. Diese „Missionen“ sind die geistliche Heimat der polnisch, spanisch, italienisch oder kroatisch
sprechenden Katholiken in der Region. Kein Wunder, dass ein so vielfältig zusammengestelltes
Gremium nach gut einem halben Jahr der Zusammenarbeit immer noch mehr Fragen als Antworten
zur Zusammenarbeit hatte. 


Torsten Huith aus Dortmund, Referent der „Pastoralinnovation“ im Bistum Fulda, konnte da mit sehr
kreativen Methoden an nur einem Abend Abhilfe schaffen. Mit Spaß, Schere und Papier sowie einem
großen Koffer mit LEGO-Materialien kam er zum „Motivationsabend“. In zwei Gruppen entwickelten
die fünfzehn erwachsenen Haupt- und Ehrenamtlichen ihre Visionen, wie sich die katholische Kirche
in Hanau für die Menschen einsetzen kann – in Form von Collagen aus alten Zeitschriften und mit
einem LEGO-Kunstwerk. „Lasst die Hände denken“, war die zentrale Anweisung, die zu „Aha“-
Momenten führte.  

So kurzweilig und mit Gelächter erfüllt war schon lange keine Sitzung des Kirchenteams gewesen,
vielleicht aber auch noch nie so produktiv. Am Ende des Abends standen nicht nur zahlreiche gute
wie realistische Ideen im Raum, sondern allen Teammitgliedern auch ein Lächeln im Gesicht.
Vorfreude auf das nächste Treffen und gemeinsame Projekte einen die Gruppe nun genauso wie die
gute Erfahrung mit Torsten Huith – und seinem Koffer mit LEGO-Steinen.